Energiegeber

Glückstipp #6: Finde deine Energiegeber

An manchen Tagen war ich völlig ausgelaugt, schlapp und müde. Und das obwohl eigentlich gar nicht viel anstand. An anderen Tagen, war ich voller Power, Energie und Lebenslust und das obwohl der Tag bis auf die letzte Minute ausgefüllt war.

Solche Tage, grade die zuerst genannten, ereigneten sich bei mir im letzten Jahr sehr häufig. Natürlich war ich beruflich auch sehr stark eingespannt und daher auch oft abends erschöpft. Aber auch an den freien Tagen zog sich diese Schlappheit durch den ganzen Tag und das obwohl ich eigentlich motiviert und voller Lust in meine Freizeitplanung startete.

Ich weiss, dass es den berühmten Freizeitstress gibt und auch diesen kenne ich natürlich, aber darum handelte es sich bei mir nicht.

Denn manchmal startete ich müde und energielos in den Tag und kehrte trotz vollem Tagesprogramm lebenslustig und motiviert abends wieder heim.

Lange Zeit dachte ich, dass dies eine Zufallsbegebenheit ist. Je nach Tagesverlauf und eigener Körperverfassung.

Heute weiss ich, es hat einen anderen Grund.

Energiegeber und Energiesauger im Alltag

Es hängt zusammen mit den Energiegebern und den Energiesaugern, die uns den Tag über umgeben. Hierbei kann es sich um geliebte und ungeliebte Tätigkeiten, aber auch Personen handeln.

So gibt es die lästigen Energiesauger-Tätigkeiten, die mich oft mehr Nerven und Kraft kosten als andere. So nervt mich das Putzen im Haushalt oder das Altglas wegbringen besonders. Dafür bügel und spüle ich gern – wollen wir eine WG gründen?! :)

Für manch einen ist Hausarbeit gar kein belastendes Thema. Ich kenne Menschen, für die ist alles rund um den Haushalt ein meditativer Prozess. Bis heute warte ich noch auf die Erleuchtung während ich grade mit dem Lappen die Toilette schrubbe…

Andere bestimmte Tätigkeiten und Ereignisse geben mir dafür immer viel Energie. So gibt mir ein langer Spaziergang mit meinem Hund durch den frisch aufblühenden Wald ganz viel Ruhe und Kraft, um anschliessend mit klarem Kopf und motiviert in neue Aufgaben zu starten. Im Winter ist dies dann auch gerne ein ausgiebiges Bad, ein Saunabesuch und je nach Tageslaune auch ein lecker selbst gekochtes Essen.

Die menschlichen Energiegeber und -sauger

Viel Gebender und Saugender sind jedoch die Menschen, die uns begleiten. Seien es Freunde, Partner oder Familienmitglieder.

Energiegeber können alle Menschen sein, ob Bekannte oder nahestehende Freunde und Verwandte, die dir einen Impuls geben, dich glücklich machen, intensive Gespräche mit dir führen.

Energiesauger hingegen sind Menschen, die ständig negativ reden, nörgeln, jammern, uns unter Druck setzen, uns dominieren wollen, zu viel fordern und nichts geben. Die uns nach unten ziehen und uns klein machen.

Energiegeber

Meist schleichen sich die Energiesauger, Menschen und Ereignisse ein und nehmen dir, ohne dass weder sie noch du es bemerken, viel Ruhe, Gelassenheit und Kraft.

Theodor Fontane meinte:

Lieber Einsamkeit und ein Buch und eine Zeitung, als schlechte Gesellschaft, von der man nichts hat als Ärger und mitunter direkte Beleidigung.

 

Welche schlechte Gesellschaft umgibt dich? Wer sind deine Energiesauger?

Nur ein kurzer Plausch mit meiner anstrengenden und überkonventionell eingestellten Nachbarin, die offensichtlich viel zu viel Zeit hat, kostet mich so viel Nerven und Energie, wie ein zweistündiges Cardio-Krafttraining. Sie konfrontiert mich mit konventionellen Ansichten, die ich weder teile, noch lebe und kitzelt bei mir immer wieder die Grenze zwischen anonym nachbarschaftlicher Höflichkeit und rebellisch, jugendlicher Ehrlichkeit hervor. Und bringen, tut mir das alles rein gar nichts, ausser dass mich diese Aufeinandertreffen dann ärgern, nerven und aussaugen. Denn meist begleiten mich Gesprächsfetzen hierzu noch Stunden später, verärgern mich und wühlen mich auf. Die Beherrschung zu behalten, um mit dieser blöden Punz keinen Streit anzuzetteln, ist äußerst anstrengend und kraftraubend! Somit ist sie übrigens auch eine meiner besten Gelassenheitsübung im Alltag! 😉

Ebenso fiel eine Yoga-Bekannte unter die typischen Energiesauger. Sie war offensichtlich von zu wenig Kontakten und im Verhältnis dazu, von viel zu vielen Alltagsproblemen umgeben. Frauen haben angeblich im Schnitt 16.000 Worte pro Tag. All die ungesagten Worte der Woche hebte sie für mich Montag-Abends auf. Und so lieb und nett sie ist, hilfsbereit und hilfesuchend, so steckte ich plötzlich und unbemerkt in Gesprächsthemen und Situationen, in denen ich mich nicht befinden wollte. Machte irgendwie ganz schleichend ihre Probleme zu meinen.

Auch nahestehende Freunde und Familie können phasenweise echte Energiesauger sein. Ja, ich weiss, das möchte man nicht hören und erst recht auch nicht zugeben. Aber jeder, der bereits seine Leier zum „Trenn dich, der Typ macht dich unglücklich“-Szenario mit einer verzweifelt traurigen Freundin zum 100sten-Mal abspult und sie die Woche darauf wieder in ihr „wir sind wieder wie frisch verliebt“-Gefühl begleitet, weiss wovon ich spreche.

Oder die Cousine, die seit Monaten einen „ich bekomme eh keinen Job“-Frust schiebt, die nicht nur mit guten Ratschlägen sondern echter tatkräftiger Unterstützung gepusht wird und dies trotz mehrstündigen Gesprächen aktionslos verhallt. Jeder der dies schon in ähnlicher Form erlebt hat wird mir zustimmen, dass solche Kontakte phasenweise wirklich anstrengend und saugend sind.

Und natürlich stehe ich meiner Freundin weiterhin bei und natürlich schubse ich die Cousine auch zum nächsten Vorstellungsgespräch hin, denn diese Menschen sind mir wirklich wichtig, aber Herrgott Leute ehrlich, das nervt mich manchmal meeeega.

Was ich damit meine ist, dass es für jeden von uns regelmäßige Kontakte und Ereignisse gibt, die uns lähmen, aufgeschoben werden und uns unglaublich viel Energie rauben. Und manchmal sind wir uns hierüber gar nicht so sehr bewusst. Wir merken gar nicht, dass eine Begegnung mit einem Menschen so viel Kraft raubt oder das Erledigen einer Aufgabe so viel inneren Widerstand hervorruft. Aber genau da sitzen die Energiesauger, die uns ohne großen Zeitaufwand die Tagesenergie abzapfen, sodass wir uns abends aus vermeintlich unerklärlichen Gründen völlig zermürbt und erledigt fühlen.

Lade deine Energie-Batterie wieder auf

Nun ist es ja so, dass wir um ungeliebte Tätigkeiten und saugende Menschen nicht immer drum herum kommen, denn meist gehören sie einfach zu unserem Alltag und können nicht einfach so vor der Haustüre abgeladen und ausgesperrt werden.

Schließlich möchte ich auch nicht von meiner Freundin abgelehnt werden, wenn ich mal wieder mit meinen Geschichten nerve und ins Schwärmen komme über meinen Hottie-Arbeitskollegen, den ich seit Wochen schwerst und schweigend anhimmel, aber bislang ihre vielen Tipps einfach ignoriert und stattdessen einfach mal nichts unternommen habe. Ausser peinlich verschmitzt gekichert, wenn er mein Büro wieder verlassen hat…^^ Soll heissen, wir alle sind für einen anderen einmal je nach Lebenssituation ein Energiesauger.

Wir können und sollten daher die Energiesauger nicht einfach pauschal aussperren und vollständig aus unserem Leben streichen. Aber wir sollten versuchen das Gleichgewicht zu halten.

Uns bewusst machen und erkennen, welche Dinge uns besonders viel Energie geben. Und dann an Tagen an denen wir von Energiesaugern umgeben sind, uns von den Energiegebern wieder aufladen lassen. Wie eine Batterie.

So rufe ich mittlerweile nach jeder anstrengenden nachbarschaftlichen Begegnung immer meine Freundin an, mit der ich herzlich amüsante und leichte Gespräche führen kann. Verabrede mich nach meinem (uargh, noch immer keine Tiefenmeditation-) Putztag immer zu einem geschwätzig, gemütlichen Weinabend mit meiner Schwester. Und den Yoga-Kurs habe ich einfach um eine Stunde nach hinten gelegt, um die Bekannte zu umgehen und nutze nun die Zeit davor für einen ausgiebigen Hundespaziergang.

Wenn du nach einem anstrengenden Arbeitstag trotzdem voller Glückseligkeit abends schlafen gehst, dann kann dies an deinen Energiegebern liegen, die deinen Tag bereichert haben.

Finde deine Energiegeber und Energiesauger heraus

Finde also heraus, wo sich in deinem Alltag Begegnungen und Ereignisse mit Energiesaugern befinden und dann schaue welche dir Energie geben. Ändere dann, was du ändern kannst! Umgehe Energiesauger (ja, man darf auch mal nicht ans Telefon gehen!) und lasse mehr Menschen und Dinge in dein Leben, die dir gut tun, Spaß machen und dir einen besonderen Schub geben.

Ich habe mir hierzu ganz stupide eine Liste gemacht, um mir zu verdeutlichen, wer und was genau mich schlaucht und wieder pusht. Um dann zu erkennen, an welchen Stellen ich Situationen umgehen kann und zu sehen wann ich mir selber schöne Momente, Gespräche, Begegnungen, Ereignisse einrichten kann, die mein Leben lebenswerter machen. Auch ein Glückstagebuch kann hierbei helfen.

Wir sind umgeben von vielen Energiegebern, die wir leider nicht immer sehen und ihnen viel zu wenig Zeit einräumen, denn Verpflichtungen und Ungeliebtheiten sitzen uns oft im Nacken und haben daher den Anschein wichtiger zu sein. Aber dies ist ein Trugschluss!

Inzwischen sehe ich die schönen, harmonischen, freudigen, überschwänglichen Begegnungen und Ereignisse nicht mehr nur als Belohnung, sondern viel mehr als Notwendigkeit in meinem Alltag an. Denn die Menschen und die Dinge, die uns wieder aufbauen, wachsen lassen, uns Energie geben, die machen uns glücklich! Und darum geht es doch im Leben, oder?!

Deine Steffi

von felicee-feeling.de

Please like & share:

Das könnte dich auch interessieren

5 comments

  • Jaimee

    Oh ich weiß definitiv, wer meine Energiesauger sind, hab auch eine Freundin, die allzu gern über ihre Probleme redet, oder jemanden, der ständig meint, im Bus neben mir sitzen zu müssen und die ganze Zeit mit mir zu Quatschen, obwohl ich doch lieber alleine in Ruhe ein Buch lesen würde. Ich bin nur leider zu nett, es ihm zu sagen … ich muss mich wohl mal überwinden!
    Sehr schön geschrieben übrigens, musste an einigen Stellen schmunzeln :) Ich spüle auch ganz gern ab, abtrocken widerrum mag ich gar nicht :)

    Hoffe, bei dir ist schöneres Wetter, hier regnet es ununterbrochen! Noch ein Energiesauger :)
    Liebe Grüße
    Jana

    • Steffi

      Hallo Jana,
      ja du hast Recht das Wetter kann auch ein totaler Energiesauger sein.
      Aber zum Glück auch ein Energiegeber! Das spüren wir alle im sonnigen Hochsommer, so wie es die letzten Tage war, sehr stark!
      Sonnige Grüße,
      Steffi

  • Wonderful.Moments

    Toller Text! Man kommt ja um diese „Energiesauger“ leider nicht vorbei.
    Ich stelle mir kurz vor dem Schlafen gehen immer die Frage „Auf was freust du dich am nächsten Tag“. Dazu zählen auch Kleinigkeiten, wie ein leckeres Essen. Mit dieser Einstellung sind die „Energiesauger“ gar nicht mehr so schlimm.

    • Steffi

      Hey, das ist auch eine tolle Methode. Letzlich kommen wir nicht dran vorbei, aber wenn wir die Möglichkeit haben, die Sauger zu kompensieren, sind sie nicht mehr so stark!
      Guter Tipp!
      Lieben Gruß,
      Steffi

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *