Mieses Karma_Buddha

Wie man mieses Karma und Scharlatane los wird

Von verzweifelten Taten an zweifelhaften Tagen

Es gibt Tage, da liebe ich es alleine zu hause zu sein.  Ein Buch zu lesen, einen leckeren Tee zu trinken, es mir gemütlich zu machen.

Es gibt Tage, da melden sich viele Freunde mit vielen tollen Ideen, da folgt die Geburtstagsparty, dem gemeinsamen Mittagessen, direkt nach dem Frühstück in großer Runde.

Und es gibt Tage wie letzten Freitag, da fluppt weder das Eine, noch das Andere. Da mag ich nicht alleine sein und da steht weder etwas an, noch finden sich Freunde mit Zeit.

Bevor mein Aktionismus wieder in trostloser Stadtteilerkundung endet, wie neulich in Ehrenfeld, musste also ein Plan her. Eine Unternehmung mit der Garantie, auf viele Menschen zu treffen und in jedem Falle abgelenkt zu sein. Das alles ist an einem Freitag mittag gar nicht sooooo einfach.

Ich suchte mich durch Museen, Ausstellungen und Messen. Und stiess dabei auf die Esoterikmesse in Köln, die dort am letzten Wochenende in der Mülheimer Stadthalle stattfand. Bereits in den letzen 6 Monaten habe ich einige spirituelle Erfahrungen gemacht (hierzu gibt es ab der nächsten Woche in meiner Rubrik Spirit-Feeling mehr zu lesen), die mir gezeigt haben, dass neben all dem Shishi auch manchmal etwas Wahres, etwas Greifbares in alle dem steckt. Wenn man den richtigen Menschen begegnet und mit der richtigen aufgeschlossenen Einstellung an das Ganze heran geht. Also wollte ich mir anschauen, welche Möglichkeiten sich mir noch bieten, was ich noch probieren oder erfahren möchte.

Gedacht. Getan.

Dort angekommen wurde ich ersteinmal von dem Geruch, der sich durch die Ausstellungshallen drängt, eingeschüchtert. Erschlagen von zig Ständen, die neben Klangschalen, Räucherzeugs und Steinen auch durchspikt waren, mit jede Menge Heilern und Medien (Personen, die mit Engeln, Geistern oder Verstorbenen sprechen).

Jetzt mag man mich fragen, was ich da erwartet habe, was ich da wollte? Und sicher kommen nun alle, die mir seit Jeher die Shishis madig reden, vollständig auf ihre Kosten. Denn ihr habt soooooo recht. Was mich dort erwartete übertraf alles weltliche und in dieser Masse bisher wahrgenommene.

Jetzt ist es so, dass ich mir tatsächlich von nahezu jedem Dahergelaufenen etwas aufschwätzen lasse. Da, wo andere Menschen eine Nein-Stimme haben, sitzt bei mir wohl etwas anderes. Die Lust auf Zuckerwatte oder so.

Ich bin dann immer so angesteckt von der Überzeugung meines Gegenübers, dass in mir das Gefühl aufsteigt, dass ich unbedingt Dieses oder Jenes brauche. So war ich schon Mitglied bei der Helikopterflugrettung, Besitzerin eines Fett-Weg-Elektroschockgürtels und versichert bei der weltweit einzigen Versicherung gegen tödliche Krankheiten.

Mieses Karma, Esoterikmesse

Von Hellsehern, Heilern und mein mieses Karma

Und dann stand mir mein Idol aus Kindheitstagen gegenüber – eine Wahrsagerin, die Mareijke Amado unfassbar ähnlich sah, nur ohne Akzent – und strahlte ganz verzückt. Sie berichtete mir von ihren Hellseherfähigkeiten und der Möglichkeit innerhalb von wenigen Minuten alle Fragen rund um mein Leben beantworten zu können.

Ich hätte es belächeln und mich umdrehen sollen. Oder einfach kommentarlos wegrennen sollen. Egal was! Hauptsache mich nicht mit Mareijke in ihr Hexenhäuschen setzen sollen. Ja, was soll ich sagen? Natürlich hat sie mir mit jede Menge pauschal-auf-jeden-zutreffenden-Geschwätz dann noch 45 € abgeknöpft. Frechheit und Dummheit! Frechheit von ihr. Dummheit von mir. Immerhin schaltete sich dann meine Hellseherfähigkeit ein, als sie mich auf notwendige Folgesitzungen per Fernheilung hinwies, griff ich mit beiden Händen in die vor mir stehende Hariboschale und verschwand.

Mit Gummibärchen in den Backen stolperte ich dann direkt auf das nächste Medium. Eine blinde Schamanin, die meine Aura lesen konnte. Super, meine Aura ist schwarz. Ich führe das jetzt nicht auf die Blindheit der Indianerfrau zurück, aber das war mir dann doch eine Nummer zu offensichtlich. Ein kurzer Anruf bei ihrem Mann, der ihr vier Heilsteine durchsagte, die meine schwarze Aura reinigen und an ihrem Stand erhältlich sind und pro Stück nur 18 € kosten, durchbrachen meine schwarze Aura mit grellen Warnfarben.

Mieses Karma_Buddha

Ein weiteres Orakel über das ich dann stolperte, liess mich wissen, dass ich in meinem früheren Leben ein hart arbeitender Mönch war. Klar, was auch sonst? Ich kannte in diesem alten Leben nur harte Arbeit, Entbehrung und Selbstkasteiung. Der Orden für den ich arbeitete, züchtete ein Elite-Bewusstsein, deshalb hielt ich mich für etwas Besseres. Da das natürlich alles nicht so toll ist und ich ziemlich mieses Karma mit in dieses Leben genommen habe, gibt es auch direkt einen Heilungsvorschlag, wie ich dieses im jetzigen Leben besser machen kann: „Gründen Sie eine Familie!“ Ja okay – danke – sehr hilfreich.

Wow, all das konnte mir dieses Orakel nur anhand meines Vornames, meines Geburtstagsdatums und eines Computersystems mitteilen. Ich wette, dass die Entwicklung dieses Computersystem vom Familienministerium gefördert wurde.

Ich verzichte übrigens absichtlich darauf, die Orakel, Shamanen und Mareijke, die nur mein Bestes wollten – mein Geld – namentlich zu benennen. Ich glaube zwar kein Stück an deren Fähigkeiten, die man mir verkauft hat, aber ich möchte auch nicht die nächsten 20 Jahre mit schwarzen Flüchen verfolgt werden. Ein schlechtes Mönch-Karma reicht mir für die nächsten Leben!

Aber es gab auch noch Stände in denen die reellen und schönen Dinge im Leben eine Rolle spielen. So habe ich eine tolle Anregung zu einem Burnout-Workshop erhalten und dazu einen wunderschönen Schmuckstand mit Magnetschmuck, bei dem ich mir einen kunterbunten Ring gekauft habe. Nicht dass ich ihn bräuchte, aber ich musste meine Mareijke-Miese mit einer sinnvollen Anschaffung kompensieren und Farben in meine schwarze Aura bringen.

Mieses Karma, Ring

Und nach all den Eindrücken und diesem ganzen demotivierenden Schwarzmaler-Schwachsinn gab es aber auch noch ein schönes Erlebnis mit einer Kartenlegerin. Diese hat mit sehr herzlicher, sehr persönlicher und fast schon freundschaftlicher Art ein ganz tolles Bild für mich gelegt.

Glück in der Liebe – check,

Glück im Job – check,

Glück im Leben – check.

So! Mehr wollte ich doch gar nicht hören. Jetzt kann ich nach Hause gehen!

Und da ich heute wieder so wenig Nein-Sagen konnte, kommt mir die Kirmes direkt von der Türe der Messe, sehr gelegen. Und so esse ich mit größtem Genuß noch eine Zuckerwatte.

 

Notiz an mich: Die Zeiten von Kindersingsang sind vorbei. Traue keiner Mareijke!

Notiz an die Welt: Gegen mieses Karma hilft manchmal nur neuer Schmuck!

 

Die nächste Esoterikmesse in Köln ist übrigens vom 23.-25. Oktober. Sicherlich werde ich an diesem Wochenende im Urlaub sein oder wichtige private Verpflichtungen haben oder an eine weisse Wand starren. Der Mönch in mir hält sich nämlich immer noch irgendwie für was Besseres.

 

Deine Steffi

von felicee-feeling.de

 

 

 

Please like & share:

Das könnte dich auch interessieren

5 comments

  • Riecke

    Hi Steffi,
    ach super! Die Werbung für die Messe habe ich am Kölner HBF gesehen und mir tatsächlich überlegt dort hin zu gehen. Fand jedoch keinen der mit wollte. Und jetzt hab ich echt das Gefühl, dass ich wirklich was verpasst habe! 😀
    Viel Freude mit dem Ring und es stimmt, Schmuck hilft immer gegen mieses Karma!
    Vg auch aus Köln,
    Riecke

    • Steffi

      Hallo Riecke,
      ja, kannst du gerne im Oktober nachholen. Wenn du wirklich Interesse an schönen Erfahrungen hast, solltest du lieber gezielt den ein oder anderen Heiler, Wahrsager oder was auch immer raussuchen und besuchen. Ich wünsche dir jedenfalls viel Spaß bei diesen Erlebnissen.
      Lieben Gruß,
      Steffi

  • Vanessa

    Huhu Steffi, bin über Unwege auf deiner Homepage gelandet und bei dem Artikel hängengeblieben. Sehr lustig geschrieben und ich hätte schon fast Lust, das nächste Mal einen Abstecher zu machen. Einfach, um ein wenig zu schmunzeln. Herzliche Grüße aus der Feindesstadt Düsseldorf! :) Vanessa
    http://www.om-shanti-duesseldorf.de

    • Steffi

      Hallo Vanessa,
      danke! Vielleicht gibt es ja auch in Düsseldorf so eine Messe, ich wünsche dir jedenfalls viel Spaß und hoffentlich bessere Erfahrungen! Und nimm am besten eine Freundin mit, geteiltes Leid und so! 😉
      Steffi

  • Michelle Früh

    Ich war noch nie auf so einer Messe, aber das sieht wirklich sehr interessant aus und die Bilder gefallen mir auch sehr gut.
    Vielleicht doch mal einen Besuch wert! Aber vor den Scharlatanen nehm ich mich in Acht! :)
    Liebst Michelle von beautifulfairy

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *