Wolke

Wolke 4 – Wenn Kompromisse keine Lösung sind

Ich bin entsetzt! Fassungslos und einfach nur schockiert!

Da bekomme ich die Empfehlung eines Freundes mir dringend (!!) dieses tolle Lied „Wolke 4“ von Philipp Dittberner & Marv anzuhören. Dann schaue ich und bekomme über Youtube die vielen positiven Kommentare und die sehr guten Rezessionen zu lesen und bin wirklich gespannt. Wow, klasse, mir gefällt dieser Beat, der Rhytmus, die Stimme des Sängers und dann SOWAS!

Was ist das denn bitte für ein Kack-Text!!

„Lass uns die Wolke 4 bitte nie mehr verlassen,

weil wir auf Wolke 7 viel zu viel verpassen.

Ich war da schon einmal, bin zu tief gefallen,

lieber Wolke 4 mit dir als unten wieder ganz allein.“

Wolken über Köln

Wolken über Köln

Ich merke, wie sich im Laufe des Liedes Wut und Agressionen breit machen. Wie kann jemand nur propagieren sich mit Mittelmaß zufrieden zu geben?! Sich mit der Liebe zu arrangieren anstatt allein zu bleiben?! Ich höre mir wieder und wieder dieses Lied an, denn ich kann es einfach gar nicht fassen.

Selten hat mich ein Lied auf diese negative Art und Weise so gepackt und dass obwohl der Beat und die Stimme doch so schön klingen. Und eigentlich weiß ich gar nicht, warum ich mich überhaupt so aufrege. Denn eigentlich denke ich mir immer „die Geschmäcker sind verschieden, leben und leben lassen“, aber ich kann einfach nicht anders als für mich alleine völlig im Sechseck zu springen.

 

Wolke 6 – der Weg zur 7

 

Wolken über Berlin

Wolken über Berlin

Ich bin keine verklärte Wolke 7-Fanatikerin, keine verträumte Romantikerin, keine Liebes-Perfektionistin und nicht auf der stetigen Suche nach Höher, Schneller, Weiter.

Ich lasse meine bisherigen Beziehungen Revue passieren. Ich laufe nicht weg, wenn mir irgendwas nicht passt. Ich versuche immer Dinge zu retten, zu ändern oder aber das Positive abzugewinnen. Aber noch nie, nach keiner eingehenden Prüfung habe ich entschieden, dass ich mich mit Mittelmaß zufrieden geben. Noch nie, zu keinem Moment habe ich durchschnittliche Gefühle für mich gesucht.

Laut Wikipedia steht die Wolke 7 für eine außergewöhnliche Hochstimmung, das Gefühl von purer Freude und Verliebtheit. Natürlich ist mir bewusst, dass man sein Liebesleben nicht auf der Wolke 7 verleben kann.

Natürlich kenne ich die Tiefen, die in einer längeren Partnerschaft auftauchen, Schwierigkeiten im Miteinander, sorgenvolle Gedanken bei der gemeinsamen Zukunft. Aber ich weiss, dass all dies dazu gehört.

Natürlich weiss ich, dass wenn die erste Verliebtheit, das wunderschöne Hochgefühl der ersten Wochen vorbei ist, man eine Stufe runter geht. Und trotzdem lebe ich meine Partnerschaft in der tiefen Liebe einer Wolke 6. Immer. Und es gibt auch immer wieder Momente bei denen mein Partner und ich es auch nach vielen Monaten oder einigen Jahren schafften auf der Wolke 7 zu schweben und das Feuer zu entfachen. Sobald dies tiefer rutschte gab es die ersten Zweifel, die meist – trotz Rettungsversuchen – in einer Perspektivlosigkeit, weil Gefühlslosigkeit endeten.

Ein Mittelmaß ist ein für mich inakzeptabler Kompromiss.

 

Wolken über Deutschland

Wolken über Deutschland

Und dann fallen mir so viele Beziehungen ein, die sich arrangieren, die denken, dass sie lieber so zusammen bleiben, als alleine zu sein. Ja, es gibt tatsächlich eine sehr große Menge von Menschen da draussen, die unglückliche Beziehungen führen, sich versuchen in Formen zu pressen um der Norm zu entsprechen und biegen und sich brechen. Und irgendwie arrangieren sie sich. Mit ihren Beziehungen und mit ihrem Leben. Ich kenne solche Menschen schon immer, auch im engeren Freundeskreis habe ich dies erlebt, Sätze wie „dann bleibe ich lieber bei dem Mann, als wenn ich keinen habe“ sind mir aus Gesprächen tatsächlich vertraut.

Aber dies nun in einem Lied so harmonisiert zu sehen, so als Zielsetzung ausgesprochen, mit einem solchen Fankreis umrundet. Das macht mich verdutzt und irgendwie auch echt wütend.

Das Wichtigste ist, dass das Feuer nicht aufhört zu brennen

Wie kann jemand nur ein solides Mittelmaß einem Hochgefühl von Lebensglück vorziehen? Ich bin absolut verständnislos. Für mich ist und bleibt es das größte Ziel mein Glück in Liebe, in Beruf und in Leben zu suchen. Und viel zu oft habe ich dies auch schon in kleinen Episoden erlebt, gespürt mit Herz und Verstand. Nicht einen Moment möchte ich von Wolke 7 eintauschen gegen eine halbgare Wolke 4.

Vermutlich werde ich nie verstehen, wie jemand sich mit einem Lebensumstand oder einem Partner zufrieden gibt, der nicht das vollständige Feuer entfacht. Alles mitnimmt was in einem schlägt. Jeden Sinn auf die intensivste und tiefste Weise berührt. Neugierde, Sehnsucht, Lebenslust, Leidenschaft, einfach Alles in einem weckt. Und ganz ehrlich, ich möchte das auch gar nicht. Ich bin lieber allein als auf einer mittelmäßigen Wolke 4.

Wolken überm Ruhrpott

Wolken überm Ruhrpott

 

Solltest du dich in einer Partnerschaft befinden, in der deine Gefühle und dein Alltag von Kompromissen durchzogen sind. Und diese sogar schon überwiegen, dann ist es Zeit umzudenken. Wenn mittelmäßige Gespräche dem gewöhnlichen Alltag folgen und von lauen Gefühlen begleitet werden, ist es Zeit die Partnerschaft zu überdenken. Es ist nie zu spät dafür. Vielleicht schaffst du es durch ungewöhnliche, gemeinsame Unternehmungen neuen Schwung auf die höheren Wolken zu bekommen oder indem du dich durch intensive Gespräche wieder deinem Partner, Euren Gemeinsamkeiten und Euren Gefühlen annähert. Und wenn beides nicht mehr hilft, bleibt ja immer noch der Austausch von Zärtlichkeiten und Leidenschaft.

Sollte aber nichts von alle dem fruchten und du noch immer gefühlsmäßig auf Wolke 4 rumdümpeln, dann ist es Zeit zu gehen. Ein „besser als alleine sein“ solltest du für dich nicht akzeptieren.

Ich bin der Meinung man sollte IMMER eine Wolke 7 ansteuern. Denn es lohnt sich. Jeder der schon auf dieser Wolke schwebte, möchte hierauf wohl nicht mehr verzichten. Denn es gehört einfach zu einer Beziehung dazu, wie der FC zu Köln. Und ich bin auch mit einer dauerhaften Wolke 6 zufrieden, solange ich hin und wieder den fluffigen Boden der 7 spüre. Ich halte es einfach lieber mit den Worten von Jan Delay „Das Wichtigste ist, dass das Feuer nicht aufhört zu brennen.“ Danach sollten wir uns richten, dies sollte unsere schönste Zielsetzung für eine Partnerschaft sein. Und ich glaube fest daran, dass es sie gibt: die feurige Liebe auf Wolke 7.

 

Deine Steffi

von felicee-feeling.de

 

 

Please like & share:

Das könnte dich auch interessieren

14 comments

  • Nicole

    Huhu.
    Also erst einmal Geile Bilder.
    Vorallem das erste sieht mega aus und man könnte dieses schon fast als Poster aufhängen . 😉
    Das Lied kenne ich nicht. Mir sagt nicht einmal der Sänger was *lach*

    Liebe Grüße
    Und ein schönes Wochenende wünsche ich dir

  • Sabrina

    Hey Steffi,

    genau DAS hatte ich mir auch gedacht als ich das Lied zum ersten Mal im Radio hörte. Wer sucht denn SOWAS?
    Ich kann deine Irritation zum ganzen Hype um diesen Song also wirklich gut verstehen und wünsche dir für deine Zukunft jede Menge Wolke 7-Männer! 😀

    Liebe Grüße
    Sabrina

  • Christine-Claudia Fischer

    Das Lied und den Sänger muss ich jetzt auch erst mal raussuchen und mir anhören. Aber was du schreibst, finde ich vollkommen korrekt! Ich fände es grässlich, wenn ich mit meinem Mann nur noch auf dem Sofa sitzen würde, damit ich nicht alleine Fernseh kucken muss. Wen erfüllt denn das? Da würde ich auch lieber alleine bleiben und meine Freiheit genießen. Wolke 4 ist echt ein Blödsinn. Aber dein Bericht ist sehr schön geschrieben :)
    LG Christine

  • Jaimee

    Den Song kenne ich schon mal nicht … hab ich glaub ich noch nie gehört. Auf Wolke 7 war ich schon ewig nicht mehr, dafür aber mal im Fernsehturm frühstücken, der auf einem deiner Bilder ist! Das war beeindruckend :)
    Liebe Grüße
    Jana

  • Berta

    Hallo Steffi!

    Es ist das erste Mal, dass ich in einem Blog oder Forum meine Meinung zu einem Beitrag kundtue.

    Mir ergeht es genauso wie Dir. Und nachdem der Hit eben wieder im Radio lief, musste ich einfach im Internet suchen, ob es noch andere Menschen gibt, die der Text dieses Liedes fassungslos macht. Danke Steffi, du hast mir aus dem Herzen und aus dem Hirn gesprochen!

    Wenn Philipp Dittberner & Marv es denn wirklich so meinen. Die folgenden zwei Zeilen lassen mich daran zweifeln.

    „Ziemlich gut, wie wir das so gemeistert haben,
    Wie wir die großen Tage unter kleinen Dingen begraben …“

    Meinem Mann gefällt übrigens die französische Version des Songs, weil er die Stimme des Sängers noch schöner findet und – weil er den Text dann nicht versteht.

    Das Mittelmaß sollte uns Ansporn zu mehr sein. (Helmut Glaßl, 1950)

    LG Berta

  • Julia

    Hallo,

    Ich bin hier gelandet, weil ich wie viele andere sicherlich auch nach dem Lied gegoogelt habe und wissen wollte, was andere Menschen über das Lied denken.

    Mir ging es beim ersten mal wie dir. Das Lied hat mich geärgert. Ich konnte mir nicht erklären, wie man so einen Text schreiben kann. Wie man sich damit zufrieden geben kann, dass es „okay“ ist. Ich dachte empört, dass die Liebe doch überwältigend sein muss, nicht durchschnittlich.

    Aber ich habe ein bisschen darüber nachgedacht. Ich glaube das Lied fordert uns nicht auf, uns mit „okay“ zufrieden zu geben. Es sagt viel mehr, dass man die Liebe realistisch sehen soll.

    Manche Aussagen wie, es sei besser auf Wolke 4 „als unten wieder ganz allein“ klingen sehr danach. Aber Passagen wie die Sache mit dem „große Tage unter kleinen Dingen begraben“ heißen für mich, dass sich die wahre Liebe in den kleinen Dingen zeigt. Nicht in der anfänglichen Euphorie, wenn man auf Wolke sieben schwebt. Nicht an den „großen Tagen“, an denen etwas besonderes passiert, sondern in den kleinen Dingen. Im Alltag. In gemeinsamen Stunden ohne besondere Unternehmungen. In Gesprächen über unwichtiges. Im gemeinsamen sich-über-die-Arbeit-ärgern.

    Das soll nicht heißen, dass Wolke 7 etwas schlechtes ist. Oder dass man das gar nicht haben kann oder soll oder muss oder wie auch immer. Doch, Wolke sieben gehört dazu, das sind die „großen Tage“. Aber man muss realistisch sein. Es gibt nicht nur diese Tage. Und man darf auch nicht erwarten, dass das so ist. Es gilt jedoch zu meistern, diese „großen Tage“ unter „kleinen Dingen zu“ begraben. Ich empfinde das so: die großen Tage sind toll und auch wichtig, aber sie treten zurück hinter den kleinen Dingen, hinter Alltag und sich trotzdem nicht als alltäglich ansehen, hinter sich übereinander ärgern und trotzdem nicht ohne einander sein wollen, Probleme die sich auftun und gemeinsame Lösungen finden, hinter aus jeder Situation das beste machen. Diese ein zeigen die wirkliche Liebe.

    Liebe ist einfach an den großen Tagen, Liebe ist einfach auf Wolke 7. Interessant wird es in den kleinen Dingen. Wenn kein großer Tag ist. Wenn es ein ganz normaler Tag ist. Ein Tag der es auf der Romantik-Skala eben nur auf die 4 schafft. Wenn man sich an einem solchen Tag ansehen kann und sich nicht vorstellen kann, glücklicher zu sein. Dann werden die großen Tage unter kleinen Dingen begraben.

    Keine Ahnung, ob ich das Lied richtig verstehe aber so will ich es verstehen. So ist mein Verständnis von Liebe.

  • Curly

    Danke Julia!!
    Ganz genau so sehe ich das auch.
    Ich mag das Lied weil es nicht rumschnulzt wie toll alles ist sondern das man realistisch bleiben sollte.
    Und ich glaube jeder der mal eine richtig schlechte Erfahrung gemacht hat fängt an die Liebe mit etwas anderen Augen zu sehen. Und dann kann man lieber auf Wolke 4 glücklich schweben mit Alltag etc. als blind vor Liebe und verletzlich auf Wolke 7.

  • Chrissy

    Vll ist mit Wolke 4 auch eine Freundschaft gemeint.
    Er möchte die Freundschaft nicht durch das evtl kurze schweben auf wolke 7 gefährden. Lieber befreundet obwohl vielleicht ein paar Gefühle da sind als dann alleine zu sein weil eine Beziehung nicht funktioniert.

  • Mymy

    Also ich interpretiere das Lied ein wenig anders.
    Ich denke es ist für die meisten Leute schwer auf Wolke 7 zu bleiben, manchmal endet dieses Hochgefühl dann doch nur in Enttäuschung und man fällt „tief“ und ist alleine.
    Vielleicht stellt Wolke 4 das dar, was für dich Wolke 6 ist, eben nur überspitzt? Nämlich eine stabile Partnerschaft, eine konstante Liebe und Fürsorge zueinander.
    Lieber das als das man mit einer rosa roten Brille auf Wolke 7 sitzt und irgendwann doch abstürzt.

    • Steffi

      Hallo und danke für dein Kommentar!
      Als ich den Artikel über dieses Lied damals schrieb, ahnte ich nicht, was er auslösen würde. Ich habe so viele Kommentare, Mails und persönliche Feedbacks bekommen und es zeigt sich, dass sich die Meinungen hier ganz einfach teilen bzw. eine andere Auslegung von Wolke 4 vorliegt.
      Viele setzen die Wolke 4 gleich mit einer soliden Partnerschaft und Beständigkeit, erleben Wolke 7 als ein Kurzzeithochgefühl und möchten einfach nicht alleine sein. Andere hingegen – und hierzu zähle ich mich – sehen Wolke 4 als Arrangement, als fauler Kompromiss, aus der Angst heraus nicht alleine sein zu wollen.
      Ich denke, dass es viele Menschen gibt, die sich mit einer konstanten und beständigen Beziehung sehr wohl fühlen und deren Alltag aus Liebe und Fürsorge miteinander besteht. So verstehe ich es, wie du es schreibst.
      Ich kenne nur auch sehr viele, die in ihrer Beziehung unglücklich sind, in der Disharmonie und Streit den Alltag beherrschen. Unlust und Langeweile, die aber aufgrund von Bequemlichkeit und Angst vor dem Alleine sein sich nicht trennen möchten. Sich in ihrem Leben lieber mit dem Partner abfinden. Und hiergegen spreche ich.
      Pflichtbewusstsein, Verantwortungsgefühl, Zuverlässigkeit gehören sicherlich zu einer guten Basis in einer Beziehung, aber reichen nicht alleine aus, um hiermit dauerhaft glücklich zu sein.
      Zu einem glücklichen Leben, gehört auch eine glückliche Partnerschaft! Oder halt ein glückliches Singleleben. Und man sollte solange danach streben, bis man es gefunden hat! :)
      Liebe Grüße,
      Steffi

  • Marina

    Hi Leute, ich habe eure Beiträge hierzu mit Neugier gelesen und Irgendwie kann ich mich mit jedem von euch identifizieren. Völlig verrückt, wie dieser Song einen doch zum nachdenken bringt :) ich habe zum Thema hier im Netz mal ein Interview mit dem Sänger und writer des Liedes gefunden bzw einen austug daraus und dachte, der interessiert euch vielleicht :

    Du hast die Lyrics für „Wolke 4” selbst geschrieben. Basiert der Text auf einem persönlichen Erlebnis?

    PHILIPP: Meine Texte basieren immer auf persönlichen Erfahrungen. Es ist auch schwer, abstrakt von irgendwelchen anderen Situationen zu erzählen, wenn man es selbst nicht erlebt hat. Ja, das ist schon von mir. Ich wurde komischerweise häufig darauf angesprochen, was ich damit meinte, weil es einen großen Diskussionspielraum um die Wolke 4 gibt. Das ist von mir aus einer konkreten Situation heraus geschrieben worden. Mir ging es damals nicht so gut und ich habe einen Menschen getroffen, der in der gleichen Situation war. Wir haben uns auf dieser Basis der Wolke 4 gefunden und gegenseitig sehr unterstützt. Was schlussendlich daraus wird, ob eine Wolke 4 oder eine Wolke 7, kann man sowieso nie wissen. Das ist jetzt nicht meine Lebenseinstellung, dass ich sage only Wolke 4. Ich finde es ganz spannend, wenn mir Pärchen schreiben: “Du hast total recht! Ich bin sieben Jahre mit meiner Freundin zusammen, wir haben Kinder und es ist nicht immer alles Wolke 7. Es gibt genauso Streit und Stress im Alltag. Das ist Wolke 4 und dennoch kann ich darauf Liebe und Glück empfinden”.

    …ich finde es echt ein wenig dünn, was meint ihr? :)

  • René

    Das war auch nahezu mein Gedankengang, als ich diesen Schund zum ersten mal im Radio hörte (bis auf die Tatsache, dass es auch musikalisch nicht wirklich meins ist 😛 ). Ich habe tatsächlich eben den Songtitel gegooglet, in der Hoffnung, ähnliche Meinungen darüber zu finden und siehe da: Ich bin nicht alleine! Faith in humanity… partially restored.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *