Wünsche

Glückstipp #4: Wünsche Dir was!

Bestellungen beim Universum

„Wenn wieder alles voll ist, dann wünsche dir doch nen Parkplatz beim Universum!“ – kennst du das?

Wer hat sich diesen Quatsch bitte ausgedacht? Schon viele Jahre bin ich immer wieder Menschen begegnet, die mir in Phasen und Situationen in denen ich nicht weiter wusste, den für mich wenig hilfreichen Vorschlag gemacht haben, mir doch einfach die jeweilige Lösung beim Universum zu bestellen.

Ja und schon viele Jahre war es dann eigentlich das letzte Mal, dass ich diese Menschen um irgendeine Art von Ratschlag gebeten habe.

Jetzt weiss ich, dass ich viele Jahre lang einfach nicht verzweifelt genug war, um es auszuprobieren. Nicht das mit dem Parkplatz, sondern eher das mit den Wünschen beim Universum. Ich habe mir im Anflug völliger Verzweiflung die Kurzfassung des Buches von Bärbel Mohr besorgt. Zu viel Zeit wollte ich mit Lesen nämlich nicht verschwenden, falls ich mit der Bestätigung heraus gehe, dass das tatsächlich alles weiterhin Quatsch ist.

Nun, vielleicht hast du schon einmal von den Bestellungen beim Universum gehört, falls nicht, kommt hier die Quicki-Minimaus-Kurzfassung des Buches:

Du beschreibst so genau wie möglich, was du dir beim Universum wünscht, laut ausgesprochen. Kannst dabei in den Himmel gucken, in eine Kerze oder gegen eine geblühmte Wand – ganz egal. Du kannst auch Zeitpunkte benennen, zu denen sich die Wünsche erfüllen sollen und solltest möglichst freundlich und höflich sein. Ein Universum unter Druck zu setzen ist sicher nicht zielführend. Und dann gibst du den Wunsch ab. Heisst, du denkst auch nicht mehr näher hierüber nach, vertraust darauf dass er eintreffen wird und bezweifelst seine Realisierung nicht. Bedeutet auch, das Universum nicht zwei Tage später noch mal an den Wunsch erinnern.

Das ist eigentlich schon alles! Hierfür sind also keine regelmäßigen Kirchbesuche notwendig, kein Verkauf der Seele an den Teufel oder irgendein anderes unmoralisches Angebot einzulösen. Daher fand ich für mich, dass das alles weder kompliziert, noch risikobehaftet klingt.

Wünsche

Wie ich das Wünschen begann

Als Erstes versuchte ich mein Glück damals, als ich auf das Haus meiner Eltern aufpasste. Da sich diese im Urlaub befanden und ich leider verpasst hatte, für das Wochenende Lebensmittel für mich einzukaufen, trieb mich der Hunger. Es war Sonntag und ich öffnete Türen und Schränke um etwas leckeres zum Essen zu finden. Leider ohne Erfolg. Auf einem darauffolgenden Hundespaziergang, äußerte ich dann meinen Wunsch nach Spaghetti Miracoli. Ja ich weiss, ungesunde Kinder-Fertignahrung, wird von den meisten verteufelt. Und ich koche auch gerne frisch aber ich kann es nicht ändern, ich liebe diese Rote-Soßen-Chemie-Matsche einfach! Während ich meinen Wunsch aussprach befand mich mitten im Wald, wo mich keiner hören oder sehen kann, ausser dem Universum natürlich!

Die Chancen, diese Art von Konserven bei meinen Eltern zu finden sind grundsätzlich nicht unrealistisch, aber ich hatte ja bereits zuvor schon einige Stellen erfolglos abgesucht.

Als ich heimkam, öffnete ich einen bereits durchforsteten Schrank erneut und blickte direkt auf eine Packung Miracoli. Vielleicht war mir die Packung vorher nicht aufgefallen, aber jetzt war sie direkt vor meinen Augen. Ich war echt baff und freute mich riesig. Nun, leider war die Packung leer, bis auf die trockenen Nudeln – ich frage mich noch immer wer sich die Tomatensoßen-Gewürzmischung ohne die Nudeln gemacht hat. Ich hatte jedenfalls vergessen, mir auch den Inhalt zu dieser Packung zu wünschen. Super! Aber streng genommen wurde mein Wunsch erfüllt. Und ich lerne ja aus meinen Fehlern.

Ein anderes Mal war ich mit einer Freundin verabredet und stellte dann im Eiscafé fest, dass mir ein Ohrring fehlte und ich diesen wohl verloren hatte. So ein Mist, meine Lieblings – und nichtganzsogünstig – Ohrringe. Abends im Bett wünschte ich mir dann, dass ich wie auch immer nochmal an die Ohrringe kommen sollte ohne wieder so viel Geld dafür auszugeben. Am nächsten Morgen lag der zweite Ohrring inklusive Hinterstecker einfach so mitten auf dem Badezimmerboden. Ich hatte ihn wohl bereits zu hause verloren oder gar nicht erst ins Ohr gesteckt. Warum mir dieser nicht schon am Abend – vor Aussprechen meines Wunsches – auf dem Badezimmerboden aufgefallen war, weiss ich nicht.

Wünsche

Die vorgenannten Ereignisse habe ich beispielhaft gewählt, da sie für mich greifbarer die Wunscherfüllung darstellen. Es gab für mich noch viele andere Ereignisse, meistens sind es keine materiellen Wünsche, sondern Begegnungen mit eher schwierigen Menschen oder ungeliebte Veranstaltungen, vor denen ich den Wunsch äußere, dass sie gut, harmonisch oder ereignisreich ablaufen sollen. So sind Aufeinandertreffen, vor denen ich anfänglich Sorge hatte, immer unkompliziert und fröhlich abgelaufen. Befürchtete langweilige Abende, unerwartet ereignisreich und voller Mehrwert. Und ich weiß jetzt auch, dass man sich sogar einen Abend mit leidenschaftlichen Ausgang wünschen kann! 😉

Bisher blieb noch kein geäußerter Wunsch bei mir unerfüllt. Ich bediene mich dieser Methode mal mehr, mal weniger, denn häufig vergesse ich schlichtweg, dass die Möglichkeit besteht meine Wünsche über die Bestellung beim Universum zu erfüllen. Aber wenn ich daran denke und den Wunsch formuliere, dann erfüllt er sich bei mir. Ich weiss aber, dass es Menschen – auch in meinem Bekanntenkreis – gibt, die dies regelmäßig machen und mit der Wunscherfüllung auch sehr glücklich sind.

Ich habe mir übrigens angewöhnt meinen Wünschen ein „nur wenn es gut für mich ist“ hinzuzufügen. So denke ich nicht kritisch an seine Erfüllung. Und ich könnte eine Nicht-Erfüllung gut verzeihen.

Natürlich kann es sein, dass alle bisherigen Erfüllungen bloß reiner Zufall waren. Aber bisher waren das einfach immer alles sehr gute Zufälle, die nur Vorteile für mich brachten.

Wünsche

Wünsche können nicht irren und Bestellungen nicht schaden

Die Wahrheit ist, ich glaube nicht daran, dass tatsächlich das Universum, irgendein All oder die fernen Sterne für uns irgendetwas richten. Aber durch meine Begegnung und Ereignisse der letzten Monate, von denen ich bald noch weiteres in meiner Rubrik Spirit-Feelings berichten werde, habe ich verstanden, dass es einfach noch etwas gibt. Eine Art von positiven Energien um uns herum. Naja und diese können keine Gedanken lesen, so denke ich mir das zumindest. Daher sollten wir für mein Verständnis auch die Wünsche offen, laut und detailliert aussprechen. Und ich glaube an das Gesetz der Anziehung und auch daran dass wir uns auf die Erfüllung unserer Wünsche fokussieren, sobald wir uns hierüber im Klaren ist.

Aber am meisten glaube ich daran, dass wir die Dinge nicht immer allzu ernst nehmen sollten und auch ruhig mal etwas Neues mit einem obligatorischen Augenzwinkern ausprobieren können.

Du vertust dir hierbei ja nichts, es einfach mal auszuprobieren. Wenn es nicht klappt, dann ist halt alles so wie vorher und wenn es doch klappt, bist du um die Erfüllung eines Wunsches reicher und das ist doch super!

Du brauchst also nicht mitten in einer tiefen Lebenskrise stecken, von Verzweiflung geplagt zu sein oder auf Parkplatzsuche, um es einfach mal auszuprobieren.

Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück dabei!

Meinen Traummann habe ich mir beim Universum übrigens noch nicht bestellt. Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob man dort auch wieder was zurückgeben kann!

 

Deine Steffi

von felicee-feeling.de

Please like & share:

Das könnte dich auch interessieren

17 comments

  • Nicole

    Huhu..

    Sehr interessant geschrieben, klingt schon fast wie ein Buch 😉
    Aber ich muss dich dann doch enttäuchen. Alles nur Zufall.
    Ich habe mir auch immer mal etwas Gewünscht und das einfach so vor mich ausgesprochen.
    „Die Post soll klingel und mir was schönes bringen“, „Auf mein Parkplatz soll nicht schon wieder ein Fremder stehen“ und auch „morgen mal weniger Pakete auf arbeit auftragen“. Alles wurde wahr, aber auch nur per Zufall 😉

    Einen Traummann würde ich mir nie wünschen. Vielleicht auch, weil ich den schon habe. Außerdem, einmal gewünscht, bekommste den nie wieder los (falls es dann doch nicht der richtige ist ^^).

    Wünsche dir aber auch sehr viel Glück, dass noch eines Wahr wird und vergesse das nächste mal, die Soße nicht mitzuwünschen ..

    Liebe Grüße

    • Steffi

      Hallo Nicole,
      ob Zufall oder nicht, wie ich lese sind die Dinge eingetreten und das ist schließlich das Beste!
      Liebe Grüße,
      Steffi

  • KinderKichern

    Ich habe in einem Frauenroman schon mal von Bestellungen beim Universum gelesen, es aber bisher noch nicht ausprobiert. Meistens vertraue ich aber sowieso darauf, dass alles gut ausgehen wird.
    Aber vielleicht probiere ich es doch mal aus 😉
    Liebe Grüße,
    Viola

  • Limalisoy

    Ich habe sehr geschmunzelt und mich teilweise wiedererkannt. Auch ich bestelle mir ab und zu mal einen Parkplatz beim Universum, wenn ich mal spät für das Abholen bei der Kita dran bin und dort eigentlich zur Abholzeit immer alle Plätze belegt sind – hat schon oft geklappt 😉
    Wer weiß, vielleicht klappt das jetzt ja auch mit größeren Wünschen…
    Und die Frage nach dem Rückgabe- und Umtauschrecht finde ich sehr gut! Aber damit handele ich es doch was realer: Wir sind unseres eigenen Glückes Schmied und können gewissen Dinge noch etwas gestalten und bei anderen Dingen muss man halt ein Auge ganz doll zukneifen…
    Ich schaue mich mal ein wenig bei dir um, bestimmt finde ich noch mehr Interessantes.
    Liebe Grüße,
    Yvonne

    • Steffi

      Liebe Yvonne,
      schön dass du, ob unbewusst oder bewusst schon deine Erfolge damit hattest! Daher bin ich auch bei den größeren Wünschen für dich zuverschtlich!
      Aber im Grunde hast du natürlich recht, wir sind unseres Glückes Schmied. Aber es hilft, wenn wir zwei, drei Werkzeuge dafür zur Hand haben. 😉
      Lieben Gruß,
      Steffi

  • Jaimee

    Es wäre zu schön, wenn das gehen würde, meine Bestellung hätte ich schon parat, aber irgendwie glaube ich leider nicht daran! Trotzdem schön geschrieben!
    Liebe Grüße
    Jana

  • Tanja von Produktfreiraum

    Ach ja…. ich habe auch schon eins, zwei, drei Bestellungen parat, es wäre sehr schön, wenn das funktionieren würde, aber vielleicht wäre das auch zu einfach? Wie du schon sagst, man muss nicht alles ernst nehmen, und vieles muss auch nicht perfekt sein, die Hauptsache ist, man ist glücklich :) Schöner Artikel, gefällt mir sehr!

  • neontrauma

    Gnihi, das mit den Miracoli… ich hab früher immer nur die Soße gegessen, weil die ja das eigentlich Tolle ist und die Nudeln eher langweilig sind. 😀

    Mit den Bestellungen beim Universum – ich denke, dass dir dabei diejenigen Wünsche, die durch Zufall tatsächlich in Erfüllung gehen, eher auffallen und im Gedächtnis hängenbleiben als die anderen. Teilweise verändert das Wünschen vermutlich auch dein Auftreten, sodass du eine Situation unbewusst beeinflusst – wenn du dir wünschst, dass ein Vortrag gut läufst, gibst du die „Verantwortung“ dafür ja erstmal in die Hände des Universums ab und bleibst dadurch gelassener, als wenn du dich die ganze Zeit vor Nervosität verrückt machen würdest. Und Gelassenheit wirkt sich ja stark darauf aus, wie ein Vortrag ankommt. 😉

    • Steffi

      Ja, das stimmt. Es kommt ganz wesentlich darauf an, mit welcher Gelassenheit wir in die Situationen starten.
      Letztlich spielt es keine Rolle, ob nun das Universum, unsere Gelassenheit oder auch nur die Anziehungskraft Wünsche erfüllt. Die Hauptsache ist doch, sie werden erfüllt! 😉
      Liebe Grüße,
      Steffi

  • calista

    Das einzige was ich mir vom Universum mehr als alles andere auf der Welt wünsche, ist das ich irgendwann wieder wie ein ganz normales junges Mädchen durch den Alltag gehen kann. Ich glaube wenn man ganz fest daran glaubt kann man mit seinem Wunsch auch irgendwann einen Erfolg erzielen :)
    lg und toller Post :)
    janine

    • Steffi

      Hallo Calista,
      dann drücke ich dir die Daumen dafür und wünsche Dir viel Erfolg dabei! 😉
      Liebe Grüße,
      Steffi

  • Christine-Claudia Fischer

    Dein Bericht ist wirklich schön geschrieben. Ich muss sagen, dass ich leider zu sehr Realist bin, als dass ich an Wunscherfüllung des Universums glauben könnte. Aber vielleicht probiere ich es doch mal aus 😉
    LG Christine

    • Steffi

      Hallo Christine-Claudia,
      Realisten werden auf dieser Erde unbedingt gebraucht!! Auch ich habe grosse Teile davon in mir. Aber ich probiere auch gerne neue Wege aus. Und wie gesagt, es ist kostenlos, risikolos, schadet nicht und man verliert nichts dabei.
      Es tut manchmal wirklich gut neue Wege zu gehen! 😉
      Liebe Grüße,
      Steffi

  • Biggy

    Also ich glaube auch daran. Habe schon,bevor ich …vom wünschen ans Universum..gehört habe , einiges erlebt.
    Bin zb vor ungefähr 25 Jahren auf dem Nachhause Weg immer an einem Haus vorbei gekommen ,was mir total gefiel.Hab jedesmal gedacht , oh, da würde ich gerne drin wohnen.Hatte aber nie vor mal umzuziehen ,geschweige ein Haus zu kaufen. Was soll ich sagen, ungefähr ein Jahr später bin ich dort mit meiner Familie eingezogen. :-)
    Oder das Wochenende in München. Wo ich vorher rumposaunt habe…( als riesen großer Fan) ich treffe dort Roy Black..Ich erntete nur Gelächter und Kopfschütteln….Aber er sass kurz vor der Heimreise im Cafe am Nebentisch…wir haben uns sogar unterhalten…..Gelacht hat später keiner mehr…:-))
    In den ganzen Jahren sind noch viele andere,kleinere Wünsche in Erfüllung gegangen…Parkplatzprobleme kenne ich keine mehr.

    • Steffi

      Hallo Biggy,
      ich freue mich zu lesen, dass es bei dir auch schon so erfolgreich geklappt hat! Toll! Vorallem, dass du bei solchen großen Wünschen schon Erfolge hattest finde ich spitze!
      Weiter so! Ich nehme mir gerne ein Beispiel an dir!
      Liebe Grüße,
      Steffi

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *